„Bin ich ein Berufssamariter, weil ich alte und kranke Menschen pflege?“

Zum Thema  „überraschend barmherzig“ gestalteten Mitglieder der evangelischen, katholischen und Baptisten- Gemeinde am Reformationstag das Abendprogramm „Kirche hellwach“. Florian Mersi (Vorstandsmitglied der Kirchlichen Sozialstation) moderierte die persönlichen Erfahrungen, die 4 Schriesheimer vor dem alten Rathaus dazu weitergaben. Hartmut Röger ist Krankenpfleger der Kirchlichen Sozialstation und hatte sich den barmherzigen Samariter, von dem Jesus erzählte, genauer betrachtet. Dieser hatte spontan an dem Verletzten Erste Hilfe geleistet, ihn zu einer Herberge gebracht und dann dem Wirt Geld gegeben, damit er ihn weiter pflegt. Verglichen dazu geht er als Krankenpfleger jeden Morgen in die Sozialstation, bekommt seinen Plan, macht die Arbeit, die ihm aufgetragen wird und erhält am Ende eines Monats dafür sein Gehalt. Ist das deshalb barmherzig? Die Antwort lag im Schlusssatz: „Wie es mir aber doch gelingt, nicht nur über Barmherzigkeit zu reden, sondern sie auch zu leben- das ist ein Geheimnis zwischen Gott und mir.“